Archiv für den Monat: März 2015

Köln-Notizen #19

50+sNun ist es schon sechs Jahre her, dass am 3.3.2009 um 13.58h das Historische Archiv der Stadt Köln einstürzte und zwei junge Menschen in den Tod riss. Der materielle Schaden war gewaltig, außerdem das Image Kölns ramponiert. Die Forschung nach der Ursache der Katastrophe zieht sich hin – aus guten Gründen, wie ein Kommentar im Kölner Stadt-Anzeiger erläutert:  Kommentar zum Stadtarchiv: Sorgfalt ist bei Stadtarchiv-Ermittlungen wichtiger als Eile | Debatte – Kölner Stadt-Anzeiger .

Ein neues Gebäude für das Stadtarchiv ist geplant, wenn auch leider in einer Spar-Version. Die aufwändige Restaurierung der teils nur verschmutzten, teils auch beschädigten Archivalien dauert an. Die unterirdisch verlaufende Strecke der Nord-Süd-Bahn an der Severinstraße kann erst mit vielen Jahren Verspätung in Betrieb gehen. Die beiden Toten des 3.3.09 sind nicht wieder lebendig zu machen.

Das Thema ist hier im Blog schon mehrfach behandelt worden, und es bleibt uns auch noch Jahre erhalten: Womöglich folgen der Ursachenfeststellung ja noch Prozesse um Entschädigungen (siehe Kommentar im Link oben, sowie >Köln-Notizen #13), in denen es um sehr viel Geld gehen wird. Wir erinnern uns: Wenn es ein Grundbruch war, werden die Baufirmen erleichtert aufatmen, wenn es aber ein Baufehler war, haften sie (bzw. ihre Versicherungen).

-SR- 03.03.2015

13g+