Ghost-rider Putin

Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Ein alter Spruch, stimmt immer noch. Wenn friedliebende Menschen von einem gewaltbereiten Stänkerer nicht in Ruhe gelassen werden, was dann? Wenn Diplomatie und Gespräche über mögliche Probleme nichts bringen und sogar als Schwäche ausgelegt werden…
Pazifismus ist eine ehrenwerte Haltung. Und sie ermöglicht eine friedliche Welt, solange Alle nach denselben Regeln spielen. Aber wenn Einer partout die Regeln missachtet und das als seine Stärke versteht… ?

Kommentare zu Putins Krieg (englischsprachig) aus dem Globalist:

Europe’s New Hitler: Another Psychopath at Work – The Globalist

Putin and Mussolini: Brothers in Spirit – The Globalist

W. R.

Nachtrag am 29.04.2022: Die Pazifisten hierzulande wollen nicht ohne Gegenwehr ihre Position räumen, die besagt, dass Waffenlieferungen an die sich der russischen Aggression erwehrenden Ukraine falsch seien. Das alte Credo aus der hohen Zeit der Friedensbewegung ist der Spruch „Frieden schaffen ohne Waffen.“ Das wäre schön, wenn die Ukrainer ihre Waffen fallen ließen und daraufhin die Russen, moralisch entwaffnet, auch sofort ihre Waffen fallen ließen und sich beide Seiten gerührt und erleichtert in die Arme schließen könnten — und würden. Das wäre die Wunsch-Wirklichkeit.

Wie die öffentliche Debatte derzeit läuft, stellt dieser Artikel dar: Heftige Kritik an offenem Brief an Scholz: „Intellektueller Offenbarungseid“, „Sofa-Pazifismus“, „Position ist Wahnsinn“ – Politik – Tagesspiegel

Dazu noch eine Meinung aus Russland (zitiert im Magazin des Kölner Stadt-Anzeigers):

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 13g+.jpg